Biodynamische Tanztherapie HKIT®

Biodynamische-Tanztherapie

Die Biodynamische Tanztherapie nach der Methode HKIT® beinhaltet den Tanz aus dem freien Bewegungsimpuls. Im Mittelpunkt steht zunächst das Ankommen bei sich selbst. Atem, Stimme und Bewegung führen in eine tiefe Körperverbundenheit und zur Wahrnehmung und Entfaltung eigener Bewegungsimpulse. Sich im Tanz dem eigenen Bewegungsimpuls anzuvertrauen bedeutet eine große Wahrhaftigkeit im Tanz zu erleben.

Die Biodynamische Tanztherapie HKIT® wurde 1986 von Gabriele Fischer ins Leben gerufen und entwickelte sich aus der Erforschung von Heilungstanzritualen verschiedener Kulturen sowie der Verknüpfung mit pädagogischen und therapeutischen Methoden der modernen westlichen Welt.

Die Wurzeln der Tanztherapie HKiT® liegen im Bauchtanz, im schamanischen Tanzen und im Tanz mit Tanzarchetypen. Diese Methoden wurden von Gabriele Fischer mit der Arbeit von Gerda Boyesen, Begründerin der Biodynamischen Psychologie und Psychotherapie, verbunden.

Gabriele Fischer entwickelte auf der Grundlage ihrer eigenen Forschungsarbeit diese therapeutischen Modelle fort und erweiterte sie wesentlich um den Tanz. Tanz hebt im Gegensatz zu anderen therapeutischen Ansätzen die Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmtheit des körpertherapeutischen Prozesses hervor: Ich selbst bin es, die tanzt und damit den therapeutischen Prozess bestimmt.

Die biodynamische Tanztherapie HKIT®, als Einzel- oder Gruppentherapie, nimmt  Bewegung zum Ausgangspunkt für Veränderung und verknüpft Tanztherapie mit Körper- und Gesprächstherapie. Das über den Tanz und die Bewegung auf der Körperebene erfahrene wird durch das Gespräch auf die Bewusstseinsebene gebracht und so miteinander verbunden Die liebevolle Hinwendung zum Körper ermöglicht einen Zugang zu den eigenen Bedürfnissen und Grenzen, zur Selbstliebe und Lebenslust. Sie führt Sie zu einer Erweiterung Ihrer Ausdrucks- und Handlungsfähigkeit und zeigt sich unmittelbar im kreativen Tanz.

Bewegung und Tanz eröffnen Wege, die eigene Lebendigkeit zu spüren.

Meine Arbeit beinhaltet:
Körperwahrnehmungsübungen, Atem- und Stimmarbeit, Arbeit mit dem freien Bewegungsimpuls, dem Tanz und der Bewegung von Innen nach Außen, geführten Meditationen,  Arbeit mit dem Inneren Kind, biodynamische Massage,  Tanz- und Bewegungsarchetypen, Basics HKiT®, Klangwesen, Trancearbeit, Heilungstanzrituale.

Es gibt Raum für Entspannungsphasen, Arbeit mit kreativen Medien, z. B. Malen und Gespräch um das Erfahrene auszutauschen und zu vertiefen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken